Informer

Sortenvorteile:

Die Winterweizensorte INFORMER ist ein mittellanger, sehr gesunder und hoch ertragreicher Winterweizen mit sehr guter B-Qualität.

  • Sehr gute Resistenzen gegen Gelbrost, Mehltau und Blattseptoria
  • Gute Resistenzen gegen Braunrost und Spelzenbräune
  • Sehr gute Standfestigkeit
  • Sehr gute Winterhärte
  • Sehr hohes Ertragspotenzial (Stufe 1)
  • Sehr hohe und stabile Fallzahl
  • Sehr gute B-Qualität
Sortenbild

Ertrag

Ertrag St. I
19
sehr hoch (APS 9)
Ertrag St. II
19
hoch bis sehr hoch (APS 8)
Bestandsdichte
19
niedrig bis mittel (APS 4)
Kornzahl/ Ähre
19
hoch (APS 7)
Tausendkorngewicht
19
hoch (APS 7)

Wachstum

Ährenschieben
19
mittel bis spät (APS 6)
Reife
19
mittel bis spät (APS 6)
Pflanzenlänge
19
mittel (APS 5)

Neigung zu

Lager
19
gering (APS 3)
Auswinterung
19
gering (APS 3)

Anfälligkeiten für

Pseudocercosporella
19
mittel (APS 5)
Mehltau
19
sehr gering bis gering (APS 2)
Blattseptoria
19
gering (APS 3)
HTR/DTR
19
gering bis mittel (APS 4)
Gelbrost
19
sehr gering (APS 1)
Braunrost
19
gering (APS 3)
Ährenfusarium
19
mittel (APS 5)

Qualität

Fallzahl
19
hoch (APS 7)
Fallzahlstabilität?
15
sehr hoch (++)
Rohproteingehalt
19
niedrig (APS 3)
Sedimentationswert
19
mittel bis hoch (APS 6)
Griffigkeit
19
mittel bis hoch (APS 6)
Mehlausbeute T 550
19
mittel bis hoch (APS 6)
Volumenausbeute
19
mittel (APS 5)

Quelle: BSA 2018

Legende:
Ertrag:
Hellgrün = sehr niedrig (1), Grün = sehr hoch (9)
Neigung zu:
Grün = sehr stark (1), Hellgrün = fehlend oder sehr gering (9)
Anfälligkeiten für:
Grün = fehlend oder sehr gering (1), Gelb = sehr stark (9)
Wachstum:
Grün = sehr früh (1) bis sehr spät (9)
Qualität:
Grün = sehr niedrig (1) bis sehr hoch (9)
Brauqualität:
Grün = sehr niedrig (1) bis sehr hoch (9)

Standorteignung und Bestandesaufbau

INFORMER ist für alle Weizenstandorte geeignet. INFORMER ist im Ertragsaufbau ein Einzelährentyp. Desweiteren besitzt INFORMER eine breite Saatzeitflexibilität, v.a. Soätsaat, und eignet sich gut als Mulch- und Stoppelsaat.

Aussaat

Die Aussaat erfolgt zum ortsüblichen Termin von Mitte September bis Ende November.

Düngung

Die N-Düngung erfolgt in der ortsüblichen Höhe. Bei dünnen Beständen ist es wichtig schnell wirksame Nitratdünger zu verwenden.

Fungizide

Für die Ertrags- und Qualitätssicherung sollte eine Blattbehandlung mit dem Schwerpunkt DTR sowie eine Ährenbehandlung durchgeführt werden. Bei Maisvorfrucht ist auf die Abschlußbehandlung zur Blüte gegen Ährenfusarium (ÄF) zu achten.
Bei Stoppelweizen sollte auf Fußkrankheiten geachtet werden.

Wachstumsregler

Zur Absicherung der Ertragsleistung sollte der Wachstumsreglereinsatz gezielt vorgenommen werden. Bei sehr hohem Stickstoffniveau und wüchsigen Bedingungen ist die Wachstumsreglermenge entsprechend anzupassen.

Vertrieb über Limagrain GmbH
https://www.lgseeds.de/weizen/informer/

Sortenbeschreibungen und Anbauanleitungen sind auf Basis sorgfältig recherchierter Ergebnisse nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Trotzdem hängt der Erfolg der Kultur auch von unsererseits nicht beeinflussbaren Faktoren ab, die nichts mit der Qualität und Leistungsfähigkeit der Sorten zu tun haben. Eine Gewähr oder Haftung für das Gelingen der Kultur können wir deshalb nicht übernehmen.

zurück zur Sortenübersicht »