Sortenvorteile:

  • Stabile Ertragsleistung
  • Hervorragende Strohstabilität
  • Standfest
  • Ausgeglichenes Gesundheitsprofil
  • Gelbmosaikvirusresistenz
  • Hoher Marktwareanteil
Sortenbild

Ertrag

Ertrag St. I
19
mittel bis hoch (APS 6)
Ertrag St. II
19
mittel bis hoch (APS 6)
Bestandsdichte
19
hoch (APS 7)
Kornzahl/ Ähre
19
niedrig (APS 3)
Tausendkorngewicht
19
mittel bis hoch (APS 6)

Wachstum

Ährenschieben
19
mittel bis spät (APS 6)
Reife
19
mittel (APS 5)
Pflanzenlänge
19
kurz bis mittel (APS 4)

Neigung zu

Auswinterung
19
mittel (APS 5)
Lager
19
gering bis mittel (APS 4)
Halmknicken
19
gering bis mittel (APS 4)
Ährenknicken
19
gering bis mittel (APS 4)

Anfälligkeiten für

Mehltau
19
gering bis mittel (APS 4)
Netzflecken
19
gering bis mittel (APS 4)
Rhynchosporium
19
gering bis mittel (APS 4)
Zwergrost
19
mittel (APS 5)
Gelbmosaikvirus
19
fehlend oder sehr gering (APS 1)

Qualität

Marktwareanteil
19
hoch (APS 7)
Hektolitergewicht
19
mittel bis hoch (APS 6)
Eiweißgehalt
19
sehr gering bis gering (APS 2)

Quelle: Beschreibende Sortenliste 2017

Legende:
Ertrag:
Hellgrün = sehr niedrig (1), Grün = sehr hoch (9)
Neigung zu:
Grün = sehr stark (1), Hellgrün = fehlend oder sehr gering (9)
Anfälligkeiten für:
Grün = fehlend oder sehr gering (1), Gelb = sehr stark (9)
Wachstum:
Grün = sehr früh (1) bis sehr spät (9)
Qualität:
Grün = sehr niedrig (1) bis sehr hoch (9)
Brauqualität:
Grün = sehr niedrig (1) bis sehr hoch (9)

Standorteignung und Bestandesaufbau

FAMOSA ist für jegliche Standorte geeignet. Außerdem besitzt FAMOSA eine sehr breite Saatzeitflexibilität.

Aussaat

Die Aussaat erfolgt zum ortsüblichen Termin von Mitte September bis Mitte Oktober. Eine ausreichende Vorwinterentwicklung sollte gewährleistet sein.

Düngung

Die N-Düngung erfolgt in der ortsüblichen Höhe. Dabei sollte auch auf die Bestandesentwicklung geachtet werden.

Fungizide

Aufgrund der guten Resistenzeigenschaften ist eine Fungizidanwendung bei FAMOSA normalerweise ab EC 37 einzuplanen. Bei hohem Infektionsdruck kann eine Doppelbehandlung in EC 32 und EC 45 die Ertragssicherheit fördern. Der Schwerpunkt der Fungizidbehandlung sollte in EC 39/49 auf Zwergrost und Ramularia / nichtparasitären Blattflecken liegen.

Wachstumsregler

Im Intensivanbau (wüchsige Bestände ohne Wassermangel) mit hohem N-Düngungsniveau und dichten Beständen ist ein gezielter Einsatz von Wachstumsreglern notwendig.

Vertrieb über Limagrain GmbH

Sortenbeschreibungen und Anbauanleitungen sind auf Basis sorgfältig recherchierter Ergebnisse nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Trotzdem hängt der Erfolg der Kultur auch von unsererseits nicht beeinflussbaren Faktoren ab, die nichts mit der Qualität und Leistungsfähigkeit der Sorten zu tun haben. Eine Gewähr oder Haftung für das Gelingen der Kultur können wir deshalb nicht übernehmen.

zurück zur Sortenübersicht »